Posts Categorized: Coaching

Speedcoaching für alle…

Erfahrungen aus meinem zweiten Coaching-Flashmob am 5. Dezember 2014 in London

Seit 2012 organisiert Shivani Mair in London und in drei weiteren Städten in Großbritannien sog. Coaching Flashmobs, bei denen erfahrene Coaches Menschen auf der Straße ansprechen und sie zu einem kostenfreien Speedcoaching einladen. Shivanis Beispiel sind bisher Coaches in weltweit 45 weiteren Städten gefolgt.

Ich habe nach November 2013 am vergangenen Wochenende an meinem zweiten Flashmob in London teilgenommen. Wir waren 11 Coaches und 6 Assistenten und haben gemeinsam in knapp vier Stunden 158 Menschen entweder gecoacht oder ein Gespräch über Coaching geführt. Der Flashmob fand in Walthamstow statt, einem Vorort mit vielen Einwanderern auswalthamstow ehemaligen britischen Kolonien und aus Osteuropa. Kaum jemand wusste wirklich, was Coaching ist. Um so berührender war es für mich, wenn ich nach 10-15 Minuten Coachinggespräch hört: „Es war gut, einmal über die wichtigen Fragen in meinem Leben gesprochen zu haben.“ Mich bewegt noch immer die Offenheit und der Mut der Menschen, mit einem völlig Fremden über ganz persönliche Dinge zu sprechen. Ich spürte wieder, wir wirksam Coaching sein kann und wie diese Wirkung schon nach wenigen Minuten intensiven Gesprächs möglich wird (über die Wirksamkeit von Speedcoaching habe ich bereits in einem früheren Blogbeitrag geschrieben).

Die Coachingsgespräche in Walthamstow haben mir vor Augen geführt, dass Coaching mehr ist als eine  elitäre Optimierungsübung für Manager. Klar, Coaches müssen Geld verdienen. Aber ihre gesellschaftliche Berechtigung erwirbt Coaching als Dienstleistung für mich dadurch, dass es Angebote für alle Menschen macht und – ja – auch auf die Straße geht; nach Walthamstow oder Berlin-Lichtenberg…

Mehr zu den Ergebnissen bisheriger Flashmobs finden Sie hier: www.creativeby-nature.com

 

 

Speed Coaching: kurz, kürzer, effektiv!

Speed Coaching: kurz, kürzer, effektiv!

Speed Coaching ist intensiv, auf den Punkt gebracht, es macht Spaß und bringt viel Energie.

Ich biete meinen aktuellen und potentiellen Coachingklienten mit wachsender Begeisterung ein Kurzcoaching an, auch Speed Coaching genannt, das nicht länger als 10 – 15 Minuten dauert und meist am Telefon oder über Skype durchgeführt wird. Die Vorbehalte gegen solche Miniformate im Coaching sind allerdings groß. Daher möchte ich meine Erfahrungen damit hier darstellen. Read more…

PersönlichkeitsCoaching

PersönlichkeitsCoaching

Wer bin ich? Welche Stärken habe ich? Wie “ticke” ich?

Wer bin ich? Welche Stärken habe ich? Wie “ticke” ich?

Wir kennen alle die Antwort auf diese Fragen recht gut. Allerdings ist dieses Wissen oft verschüttet und wir setzen es daher oft nicht ein. Mehr Selbsterkenntnis ist eine Ressource für unsere persönliche Entwicklung. Sie ermöglicht, eigene Qualitäten zu erforschen und zu lernen, andere einzuschätzen. Wenn wir Vielfalt erkennen und wertschätzen, können wir unser Verhalten an Situationen anpassen und unsere Beziehungen und unser Teamwork maßgeblich verbessern. Read more…

Ich will wirken wie ein Baum – Coaching für das Bewerbungsgespräch

Ich will wirken wie ein Baum – Coaching für das Bewerbungsgespräch

Coaching für das Bewerbungsgespräch? Ich bin doch kompetent für die Stellen, auf die ich mich bewerbe.

Wozu brauche ich ein Coaching für das Bewerbungsgespräch? Ich bin doch kompetent für die Stellen, auf die ich mich bewerbe. Und die Standardfragen a la „Wo sehen Sie sich in Ihrer Karriere 5 Jahren?“ kann ich auch alle beantworten. So mag häufig die erste spontane Reaktion auf das Angebot eines Jobcoaching oder Bewerbungscoaching ausfallen. Ganz ehrlich: lange habe ich ebenso gedacht und das Ganze für ein Training von Taschenspielertricks gehalten, die mit authentischem Auftreten nicht das Geringste zu tun haben. Also typische Hochstapelei, die sich Coaching nennt, aber eigentlich Dressur meint. Read more…

Coaching und Beziehungsgestaltung im Spitzensport

Coaching und Beziehungsgestaltung im Spitzensport

Trainer sind wichtige Bezugspersonen für ihre Athleten und haben eine große Wirkung auf deren sportliche und persönliche Entwicklung.

Vom 15. bis 22. Dezember 2012 war ich im Auftrag des NRW Team International auf Lanzarote und habe mit Leichtathletiktrainern einige Seminarmodule zum Thema „Persönlichkeit im Spitzensport“ sowie Einzelcoaching durchgeführt. Beeindruckt hat mich, wie viel Engagement und Leidenschaft die Trainer in ihre Arbeit einbringen. Die Trainer sind wichtige Bezugspersonen für ihre Athleten und haben daher eine große Wirkung nicht nur auf deren sportliche, sondern auch auf die persönliche Entwicklung. Darin liegt ein Potenzial, das noch nicht immer optimal genutzt wird. Hier kommt der Coachingansatz ins Spiel. So wie der Erfolg von Coaching mit der Beziehungsqualität zwischen Coach und Klient steht und fällt, kann auch der Erfolg im Spitzensport von einer tragfähigen Trainer-Athlet-Beziehung profitieren, die zugleich sicher und herausfordernd ist.

Read more…

Heyoka – das Paradoxe nutzen

Das Wort für Clown bei den Lakota-Prärieindianer heißt „Heyoka“. Auch die Lakota hatten Clowns, contraries oder verrückte Krieger (reverse reaction warriors). Die Heyoka taten konsequent das Gegenteil von dem, was als normal oder konventionell galt. „Nein“ heißt bei Ihnen „Ja“, „Hallo“ bedeutet „Auf Wiedersehen“. Im Sommer zogen sie den Winterpelz an und im Winter klagten Sie über zu große Hitze, nachdem sie sich nackt ausgezogen hatten. Heyoka ist keine vorübergehende Rolle, sondern ein konsequentes Leben des Gegenteils. Heyokas brachten die anderen Stammesmitlgieder, zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken. Sie machten Normalität deutlich und wiesen zugleich neue Perspektiven. Heyokas sind ständige Stacheln im Fleisch. Sie pieken und tun doch gut …. Read more…